2 thoughts on “Merkel-Kritiker beschließen “Konservatives Manifest””

  1. Endlich wieder Hoffnung.das Manifest muss in die Tat umgesetzt werden.damit unser schönes Vaterland und seine Menschen wieder aufatmen können. Die Narrenfreiheit ist unerträglich und selbstzerstörerisch . Danke ihr mutigen Männer und Frauen ich bete für euch. Gott schützt euch und gibt euch Kraft für die gute Sache zum Wohle unseres Volkes.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    das konservative Manifest spricht mir und vielen aus meiner Familie, Freunden und Bekannten aus der Seele. Wir
    setzen große Hoffnung auf das Wirken der WerteUnion. Wir stimmen dem Manifest in allen Punkten voll zu, weil
    es unsere Meinung widerspiegelt. Ich (wir) sind nicht nach rechts gerückt, wohl aber konservativ. In der CDU, wie sie
    sich jetzt darstellt, haben wir keine Heimat mehr. Ich hoffe, daß sich das im Laufe der Zeit wieder dahingehend ändert, daß Werte, die wir unbedingt für notwendig erachten, wieder als solche erkannt und durchgesetzt werden.

    Ein Beispiel ist die Ehe. Ehen, die NUR von Imammen geschlossen wurden, haben keine Gültigkeit in der BRD.
    Ganz abgesehen von Polygamie, die in Deutschland durch die Hintertüre eingeführt wurde. Nach unserem Recht
    gilt bei uns in Deutschland die Monogamie und nur vor dem Standesamt geschlossene Ehen sind rechtlich gültig.
    Warum schaut man diesem Treiben zu? Ist der Staat nicht fähig, Recht und Gesetz in der BRD durchzusetzen? Wir leben hier nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und nicht nach dem Islam und der Sharia.

    Für eine Antwort von Ihnen bin ich dankbar und freue mich

    mit freundlichen Grüßen

    Erika Zimmermann

    CDU Mitglied Nr. 13 906

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.